Anfangs ging es gut los, die TSG Kirchhellen spielte schnell nach vorne und ging direkt mit 2:0 schnell in Führung. Leider konnten wir die Führung nicht weiter ausbauen. Der JSG Hiesfeld spielte konzentriert nach vorne und machten es dem TSG Kirchhellen durch die schnellen Doppelpässen schwer an den Ball zu kommen. In der ersten Halbzeit spielten beide Mannschaften gleichstark. Der JSG Hiesfeld spielte eine gute Manndeckung und standen hinten in der Deckung wie eine Mauer. Dadurch fiel es der TSG Kirchhellen schwer bis zum Kreis vorzudringen. Immer wieder suchte die TSG Kirchhellen den Weg durch die Mitte, die von den Gegnern zugemacht wurde. Da half auch nicht mit der Brechstange durchzugehen. Dadurch wurden einige Bälle verspielt, die die Gegner eiskalt ausnutzten und so gingen die TSG Kirchhellen mit einem 7:8 Rückstand in die Pause.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass die Konzentration der TSG Kirchhellen bei gleichstanden Mannschaften nach 20 Minuten vollem Einsatz nachlässt und viele, kleine Fehler passieren: die Pässe kommen nicht mehr an, ständige Alleingänge durch die Mitte und auch einige Torwürfe, die einfach nicht verwandelt werden konnten. So verlor der TSG Kirchhellen gegen JSG Hiesfeld mit 19:10.
Alles in allem ein leistungsstarkes Spiel und bei einem Gegner auf Augenhöhe ein durchaus interessantes und sehr lehrreiches Spiel.
Es spielten: Aaron Grimm (6),Nils Lanfermann, Malte Middelhoff, Bassel Sabet (3), Justus Endres, Jana Ruloffs, Lennard Herrmann, Julius Evers, Frida Heimann (1), Tom Bertlich, Paulina Werth, Julius Schroers und Annika Hennesen