TSG Kirchhellen - HSG Mülheim III 23 : 20 (9:14)

Es wurde das vorhergesagte schwere Spiel gegen eine unbequeme Mannschaft. Die TSG kam in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel und lies sich vorallem im Angriff von der harten Gangart der Mülheimer den Schneid abkaufen. In der Abwehr fehlte die Zuordnung und die nötige Aggressivität, um das gewohnte Tempospiel zu spielen. So geriet die Mannschaft schnell in Rückstand den die HSG auf fünf Tore ausbaute und bis zur Halbzeit verwaltete. 

In der Kabine wurde es dann etwas lauter und mit dem Anpfiff in Unterzahl sah es so aus, als hätte die Ansprache gefruchtet. Die Mannschaft erzielte in Unterzahl zwei Tore, die Abwehr stand plötzlich sicher, der Torwartwechsel (Mucha ersetzte den glücklosen Plake) machte sich bezahlt und das schnelle Spiel nach vorne war erfolgreich. In der 40. Spielminute, die TSG war bis auf ein Tor dran, die Schrecksekunde : Tim Richters setzte zum Wurf auf rechts aussen an und kam unglücklich mit dem Fuss auf. Erste Diagnose war ein Achillissehnenriss, der sich im Krankenhaus bestätigte. Das war für die Mannschaft wohl der letzte Weckruf. Für Tim und den gewollten Sieg spielte sich die TSG fast in einen Rausch und führte kurz vor Schluss mit fünf Toren. Die Abwehr stand immer besser und Mucha im Tor fischte einige Bälle der Mülheimer noch weg. Eine erste Hälfte zum vergessen, die Zweite mit Hoffnung auf Besserung.

Tim ist mittlerweile erfolgreich operiert, der Sieg gehört ihm. Alles Gute Tim

Danke an alle Zuschauer und schöne Weihnachtstage sowie einen guten Rutsch wünscht die Erste.

Wir hoffen, wir sehen uns im neuen Jahr, am 10.1. beim Spiel beim TB Oberhausen, wenn es um die Tabellenführung geht

Plake, Mucha, Wittmann, Winzer, Klemin 5, Kerbstadt 3, Bellendorf 6, Lesche 2, Richters 1, Kropp 3, Biggemann, Fleischer, Thimm 2, Fabrizi 1