Das schien zu wirken, die Jungs kamen auf die Platte und spielten in den ersten zehn Minuten einen klasse Tempohandball aus einer starken Deckung heraus.

Dann kam der unerklärliche Bruch, die Rheinhausener packten in der Abwehr noch härter zu, manchmal bis an die Grenze des erlaubten und kamen so Tor für Tor heran, ja glichen sogar aus. Die TSG-Jungs besannen sich wieder auf ihr Spiel und lagen zwei Minuten vor Schluss, bei Überzahl mit zwei Toren vorne. Doch anstatt die Zeit runter zu spielen, bekam man ebenfalls eine zwei Minuten Zeitstrafe, Rheinhausen stellte auf Manndeckung um und die Jungs wurden nervös. Die Duisburger glichen zum Endstand aus, zehn Sekunden vor Schluss scheiterte Kirchhellen frei vor dem Tor und der anschliessende Tempogegenstoss des Gegners liess nichts Gutes vermuten.

Martin "Schnapper" Lakomy verhinderte den Siegtreffer mit einem tollen Reflex. Fazit: vom Spielverlauf her wäre der Sieg verdient gewesen, nach den letzten Spielsekunden war der Punktgewinn glücklich.
Schön war es, Stefan "Opa" Weiner wieder mit auf der Bank zu haben.
Egal, Mund abwischen, die Pause genießen und im nächsten Spiel wieder angreifen. Als Aufsteiger darf die Mannschaft bisher stolz auf den Saisonverlauf sein.
Lakomy, Plake, Bellendorf 4, Kerbstadt 6, Adams 5, Janknecht 5, Weber 1, Lesche 2, Thimm, Heckeley, Weiner, Klemin 7/2